DER DURST NACH KLANG

24. Jugendkompositionswettbewerb Sachsen-Anhalt

2019 steht Sachsen-Anhalt ganz im Zeichen des 100-jährigen Gründungsjubiläums des Bauhauses. Das Bauhaus war eine lebendige Ideenschule und ein Experimentierfeld auf den Gebieten der freien und angewandten Kunst, der Gestaltung, der Architektur und der Pädagogik. Und natürlich spielte auch die Musik eine Rolle. Bereits in Weimar schlossen sich Bauhaus-Angehörige zu einem Ensemble zusammen, das unter dem Namen Bauhauskapelle in kurzer Zeit zu einem wahren Geheimtipp wurde.

„Der Durst nach Klang ist mächtig in mir“ schrieb Lyonel Feininger am 27. Mai 1914 aus Weimar an seine Gattin. Daran sollte sich Zeit seines Lebens nichts ändern. „Ich bin nicht vollständig, mir liegt ein Sinn brach und verquält, wenn ich keine Musik haben
kann. Es ist mir so nötig zum Fortbestehen.“

Für den diesjährigen, 24. Jugend-Kompositions-Wettbewerb ließen wir uns insbesondere bei der Besetzungsmöglichkeit vom musikalischen Esprit dieser Zeit inspirieren.

In diesem Sinne laden wir alle jungen Komponist*innen herzlich ein, sich kompositorisch
auf die spannenden Spuren des Bauhauses zu begeben – sich von der Bauhauskapelle, Feininger, der Architektur u.v.a.m. beflügeln zu lassen, den Durst nach Klang auszuleben und mit den Klängen uneingeschränkt zu experimentieren.

 

DER WETTBEWERB

Zum 24. Jugend-Kompositions-Wettbewerb 2019 können Kammermusikwerke für die folgende Besetzung eingereicht werden:
zwei Trompeten, Posaune, zwei Violen, Violoncello, Kontrabass, Schlagwerk.

Die genannten Instrumente können beliebig von der Duo- bis zur Oktettbesetzung kombiniert werden. Die Aufführungsdauer der eingereichten Komposition soll maximal zehn Minuten betragen.

Zur Teilnahme berechtigt sind
Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Wohnsitz in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersaschen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen teilnehmen, die nach dem 23. August 1996
geboren wurden.

Die Einreichung erfolgt anonym. Hierzu ist die Partitur mit einem Kennwort und dem Alter des Teilnehmers zu versehen und darf ansonsten keinerlei Hinweise auf Namen oder Herkunft des Autors enthalten. Der Sendung ist ein, mit dem Kennwort versehener, verschlossener Umschlag beizulegen.

Der Umschlag enthält die folgenden Unterlagen:
• Name, Anschrift, Telefonnummer und Email des Teilnehmers
• Lebenslauf
• formlose, unterzeichnete Erklärung über die Urheberschaft des eingereichten Werkes

Einsendeschluss: 23. August 2019 (Datum des Poststempels)

 

PREISE und JURY

1. Preis: Geldpreis in Höhe von 250,– EUR
sowie eine zweite Aufführung des Werkes in einem Konzert der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie unter der Leitung von Gerard Oskamp.
2. Preis: Geldpreis in Höhe von 200,– EUR
3. Preis: Geldpreis in Höhe von 150,– EUR

Verlagspreis des k.o.m. musikverlages:
Drucklegung und Veröffentlichung der Komposition im k.o.m. musikverlag
Förderpreis Klaus Obermayer:
Geldpreis in Höhe von 100,- EUR (gestiftet von Irmela Obermayer)

Jurymitglieder:
Charlotte Seither, Komponistin, Berlin
Christoph J. Keller, Komponist, DTKV/Landesverband Niedersachsen
Jens Klimek, Komponist, DTKV/Landesverband Sachsen-Anhalt
Johannes K. Hildebrandt, Komponist, DTKV/Landesverband Thüringen
Babette Haag, Percussionionistin/München
Frank Helfrich, Musikwissenschaftler und Verleger/Berlin
sowie als koordinierendes und beratendes Mitglied:
Dr. Sigrid Hansen, Musikwissenschaftlerin, Vorsitzende DTKV/LV Sachsen-Anhalt

Die prämierten Kompositionen werden am 23. November 2019 vom Ensemble
Sinfonietta Dresden in einem öffentlichen Konzert im Rahmen des
27. Tonkünstlerfestes in Magdeburg aufgeführt.

Einsendung bitte an:
Musikalisches Kompetenzzentrum Sachsen-Anhalt
Fachbereich Kunst und Kultur der Landeshauptstadt
Julius-Bremer-Straße 10 l 39104 Magdeburg

Detaillierte Informationen im Ausschreibungsflyer (PDF-Download)

Der Wettbewerb wird veranstaltet vom Musikalisches Kompetenzzentrum Sachsen-Anhalt
und dem Deutscher Tonkünstlerverband/Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
in Kooperation mit dem k.o.m. musikverlag, dem Konservatorium Georg Philipp Telemann Magdeburg und der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie.