DER TON MACHT DIE MUSIK²

Methoden zur Förderung wohltuender Emotionen für die berufliche Praxis

Seminar für Lehrkräfte der Elementaren Musikerziehung

Dozentin: Dr. Kathrin Stoltze
Mittwoch, 10. April 2019 l 18:30-20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
ISFT l Institut für systemische Forschung, Therapie & Beratung l Häckelstraße 6 l 39104 Magdeburg

 

Kursinhalt

Nachdem im letzten Jahr über den „guten Ton, der die Musik macht“ – dies ganz im Sinne des vielfältigen kindlich herausfordernden Verhaltens im Rahmen der Musikerziehung –miteinander gearbeitet wurde, können wir uns daran anschließend in diesem Jahr um eine Nutzung optimaler Interaktion im Kontakt mit uns selbst bemühen.
Ein Teil der Veranstaltung wird somit in der inhaltlichen Nachschau eines gemeinsamen Austauschs zu den entstandenen Fragen aus dem Jahr 2018 liegen.
Eine neue Schwerpunktsetzung wird für die pädagogisch tätigen Kolleg*innen mit speziellen Fähigkeiten der Musik- und Instrumentallehre darin bestehen, kreative Möglichkeiten als wohltuende, Ressourcen sichtbar machende Methoden zu erlernen.

Immer bedeutsamer scheint hier ein Aspekt zu Tage zu treten:
sich sowohl im Team auch als Selbst mit würdigenden Emotionen
auszurüsten, wie es bspw. STOLZ ist.
Stolz zu sein auf: …das ist hier die Frage, und: …wie soll das gelingen, oder: …wie rückt dies bspw. wieder in den eigenen Fokus und damit natürlich auch als Schwerpunkt der Ressourcenstärkung in die Arbeit mit den Kindern.
Bringen Sie Lust zum Aufspüren und Experimentieren mit!

 

Kursgebühren: 20 Euro
Angemeldete Kursteilnehmer*innen entrichten die Teilnahmegebühr in bar unmittelbar vor Beginn des Kurses.

Kontakt & Anmeldung
Sonja Renner
Musikalisches Kompetenzzentrum
Julius-Bremer-Straße 10 l 39104 Magdeburg
T: 0174 7641520 oder 0391 5402345
E-Mail: renner@mkm-md.de

 

 

Dr. Kathrin Stoltze ist Diplompsychologin und Klinische Psychologin. Sie ist approbierte Psychologische Psychotherapeutin für Erwachsene und Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeutin.
Sie ist zudem Lehrtherapeutin und systemische Supervisorin am Institut für systemische Forschung/Therapie und Beratung. Hier vertritt sie das Themenfeld der Familientherapie und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in der Ausbildung.
Dr. Kathrin Stoltze hält Vorträge vor allem für die Schnittstellen zwischen Polizei, Justiz und Medizin/Psychologie/Psychotherapie und hier insbesondere für das Themenfeld der Handlungs– und Kommunikationsstrategien sowie der Belastungen bei der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in ihren Familien.

www.isft-magdeburg.de